Fotografieren.li

Straßen

Straßen bei Nacht

Wie erwähnt bedeutet das Wort Fotografie "mit Licht zeichnen". In der üblichen Fotografie ist vom Akt des Zeichnens nicht mehr viel zu merken. Auf den folgenden Seiten ist das aber anders.

Jeder bewegte helle Bildpunkt ergibt bei längeren Verschlusszeiten eine helle Lichtspur. Diese ist genauso lang wie der Weg, den der Punkt während der Belichtungszeit zurücklegen konnte.

Ein bewegter Bildpunkt kann dabei durch seine eigene Bewegung als auch durch eine Bewegung der Kamera entstehen.

Fahrzeuge unterwegs

Eine der dankbarsten, einfach zu machenden und wohl deshalb am häufigsten zu sehenden Nachtaufnahmen ist die von befahrenen Straßen. Jeder Scheinwerfer und jedes Rücklicht von vorbeifahrenden Fahrzeugen hinterlässt auf dem Bild eine Lichtspur. Diese ist genau so lang wie der Weg, den das Fahrzeug während der Belichtungszeit zurückgelegt hat. Folgen sich mehrere Fahrzeuge in der gleichen Spur, verstärken sich deren Lichtspuren bzw. hellen sie auf.

In welcher Farbe die Straße auf dem Bild erscheint, ist abhängig von der Art der Straßenlampen. Die etwa noch innerorts zu sehenden Fluoreszenzlampen (fälschlicherweise »Neonlampen« genannt) hinterlassen einen starken Grünstich, Quecksilberdampflampen geben meistens beinahe natürliche Farben wieder. Die außerorts häufig zu sehenden Natriumdampflampen tauchen die Umgebung in ein tiefes Orange.

Generell wirken die Fotos unnatürlich, da diese Art von Lampen nicht den vollständigen Wellenlängenbereich von Tageslicht emittieren. Dieser Effekt lässt sich auch mit Konversionsfiltern nicht vollständig kompensieren.

Europabrücke Zürich Nacht-Aufnahme

AE1, 35mm, Blende 5.6, 30s, Agfachrome CT18.

Langzeitbelichtung der Europabrücke in Zürich, die Ihnen vielleicht von einem Werbeplakat für Mineralwasser her bekannt vorkommt.

Jeder Frontscheinwerfer und jedes Rücklicht hinterlässt eine Lichtspur. Die während der Belichtungszeit eine Zeitlang an der Ampel stehenden Fahrzeuge sind schemenhaft zu erkennen.

Europabruecke_Lichtsp_oben

SA-300N, 35mm, Blende 27, 20s, Ektachrome50.

Wie bei den obigen Bildern wirkt es dramatisch, wenn Lichtspuren über Kopfhöhe verlaufen. Entweder plazieren Sie dafür die Kamera nah am Boden, oder Sie warten auf ein hochgebautes Fahrzeug. Die grüne Lichtspur stammt von der Innenbeleuchtung eines Omnibusses.

Toesstal bei Nacht

Oben: Minox 35GT, 35mm, Blende 2.8, 30s, MChrome (Fuji) 100.

Das Tösstal in einer Winternacht.

Mangels Stativ wurde die Kamera in den Schnee gestellt. Durch die Handwärme schmolz aber die Unterlage, Wasser gelangte in die Kamera und bedingte eine teure Reparatur. Also nicht zur Nachahmung empfohlen!

Strasse Outback Nacht Langzeitbeilichtung

Roadtrain Outback

Beide: A1, 28mm, Blende 4.0, ca. 30 min. (oben) bzw. 2 min. (unten), Ektachrome100 Elite.

Ein Roadtrain (Lastwagen mit drei Anhängern) im australischen Outback (links von hinten gesehen, unten von vorne). Jedes Lämpchen am Fahrzeug hinterlässt eine Lichtspur. In diesen lassen sich auch die Unebenheiten der Straße ablesen. Das Licht auf und neben der Straße stammt alleine von den Frontscheinwerfern.

Bei der langen Verschlusszeit der ersten Aufnahme sind zusätzlich die Bahnen der Gestirne mit abgebildet.