Fotografieren.li

Bewegtes Wasser

Bewegtes Wasser lange belichtet

Wenn Sie mehrere Sekunden belichten, wird sich der schäumende Bach märchenhaft in ein weißes Seidentuch verwandeln. Bei Tageslicht können wir aber häufig nicht lange genug belichten, um den beliebten Unschärfeeffekt von bewegtem Wasser zu erreichen. Behelfen Sie sich mit niedrigempfindlichen Filmen und einem neutralen Graufilter, der die Lichtstärke reduziert.

Auch ein Polarisationsfilter kann hier helfen. Fast beliebig reduzieren lässt sich die Lichtstärke, indem man zwei Polfilter hintereinander montiert. Durch Drehen des einen Filters lässt sich das einfallende Licht fast auf Null reduzieren, so dass bei hellstem Sonnenlicht mehrere Sekunden lang belichtet werden kann.

Schöne Farbeffekte kann man erzeugen, indem man das Bild mehrmals belichtet, wobei man für die einzelnen Belichtungen jeweils einen Rot-, Grün- und Blaufilter verwendet. Bewegtes Wasser wird dann farbige Säume bekommen. Das funktioniert bei schwach bewegtem Wasser (Wellen auf einem See etwa) und eher kürzeren Verschlusszeiten.

Mit etwas Glück kriegen Sie den Effekt auch ohne Mehrfachbelichtungen hin, wenn Sie während längerer Verschlusszeiten die Filter wechseln. Das geht am besten, wenn Sie dafür die Filter nebeneinander auf ein Lineal kleben. Das ziehen Sie dann einfach während der Belichtungszeit vor dem Objektiv durch. Beachten Sie dazu die Bilder in Langzeitbelichtungen bei Tageslicht.

Wellen über Steine

Das wellige Wasser vor Maspalomas; durch die lange Belichtungszeit wirkt es wie ein Nebelmeer...

Agua_azul_2

Agua Azul, Fluss Langzeitbelichtung

AE1, 35mm, Blende 22, 1/2s, Polfilter, Agfachrome CT21.

Agua Azul in Mexiko. Für sich schon eine Augenweide, wirken die Wasserfälle des Flusses mit Langzeitbelichtungen noch märchenhafter.
Beachten Sie die harten Hell-Dunkel-Kontraste, die sich durch das helle Wasser ergeben.

Bach_Faellanden

A1, 28mm, Blende 22, 2s, Polfilter, Film unbekannt.

Im Fällander Tobel. Der Polfilter erlaubt nicht nur eine Belichtungsverlängerung, er intensiviert auch die Farben.

Springbrunnen_Lugano

AE1, 35mm, Blende 5.6, 4s, Fujichrome RD100.

Ein beleuchteter Springbrunnen - immer ein dankbares Langzeit-Motiv.

A1, 28mm, Blende 22, erste Belichtung ohne Filter 1/1000s (1), zweite und dritte Belichtung mit Rotfilter 1/1000s (-2), alle drei mit Polfilter, Ektachrome50.

Dusche_Allenmoos

SA-300N, 300mm, Blende 8.0, 1/15s, ScotchChrome100.

Eine simple Dusche, wirkungsvoll ins Bild gesetzt.