Fotografieren.li

Zoomeffekt

Unschärfen und simulierte Mehrfachbelichtungen: Zoom-Effekt

Zoomen

Ähnliche Bilder wie bei Fokusunschärfe der erzielen Sie, wenn Sie an einem Zoomobjektiv während einer längeren Verschlusszeit die Brennweite verändern. Der Effekt des scharf abgebildeten Bildzentrums und der nach außen zunehmenden Unschärfe ist dabei noch größer. Sie erhalten dabei den Anschein eines Motivs, das sich auf Sie zu bewegt. Wählen Sie dafür ein Objekt, dass sich von der Stellung her für diesen Effekt eignet (nicht etwa ein Fahrzeug von der Seite her gesehen). Es sollte sich in Ruhe befinden, damit Sie nicht auch noch Bewegungsunschärfen mit auf dem Bild haben.

Aus obigem Grund eignet sich die Reprofotografie gut für den gewünschten Effekt. Zudem lassen sich hier vor der Aufnahme ideal die Lichtverhältnisse regulieren.

Sie können dabei Bildvorlagen mit einem Zoom oder ein Dia mit einem Diaduplikator aufnehmen. Dieser muss aber eine (verwacklungsfreie!) Veränderung des Abbildungsmaßstabes ermöglichen.

Wenn die Zoom während der Aufnahme schnell bewegt wird (oder während der Bewegung die Objektivöffnung abgedeckt wird), lassen sich gut Mehrfachbelichtungen simulieren, siehe Bilder auch der rechten Seite.

Zoomeffekt Langzeitfotografie

A1, Diaduplikator, Verschlusszeit 3s, Fujichrome RD100 Sensia.

Die Lichtverhältnisse wurden soweit reguliert, dass eine lange Belichtungszeit möglich wurde. Nach dem Ablauf von etwa der halben Verschlusszeit wurde - langsam! - der Abbildungsmaßstab verstellt. Es handelt sich also um eine Überlagerung von scharfer und gezoomter Aufnahme.

Der wiedergegebene Ausschnitt des Bildes täuscht: Das Zentrum des Sucherbildes lag genau zwischen den Augen, damit sich diese während dem Zoomen am wenigsten verändern.

Cats Zoomeffekt

SA-300N, 135-300mm, Blende 32, 3s, Fujichrome RD100 Sensia.

Leuchtreklame des Musical »Cats« auf der Reeperbahn. Während der Belichtungszeit wurde zweimal zügig die Brennweite verstellt, so dass sich am Schluss drei verschiedene Bilder überlagern. Die richtige Belichtung wurde mit Spotmessung auf einem der Reklamefelder bestimmt.

Landungsbrücken Hamburg Zoomeffekt

Sigma SA-300N, 70-300mm, Blende 32, 2s, Fujichrome100 Sensia.

Nach ca. 1s wurde das Zoom schnell verstellt. Der Zoomeffekt ist durch die rasche Bewegung nicht sichtbar, aber wir schaffen eine Überlagerung von zwei verschieden großen Aufnahmen vom selben Motiv.